Bachblütentherapie

Ich möchte vorweg anmerken, dass eine medizinische oder psychologische Ausbildung für die Anwendung der Bach-Blütentherapie zwar nicht benötigt wird, genaue Kenntnisse der Wirkweisen, jedoch dazu führen, dass Sie von einem optimalen und schnellen Erfolg profitieren.

Jeder Mensch wird die Wirkung der Bach-Blüten individuell, seinem Charakter entsprechend, erfahren.

Unser heutiges Leben ist von vielen äußeren Faktoren beeinflusst, gleichzeitig stört eine Vielzahl von Reizen unser inneres Gleichgewicht. Nicht nur Erwachsene sind von dieser Reizüberflutung betroffen und reagieren häufig mit psychosomatischen Erkrankungen (wie Magen-, Herz-, Kreislauf- oder Hauterkrankungen ohne organische Ursache). Selbst Kinder leiden heute schon unter dem Leistungsdruck in der Schule, unter Krisen in der Familie (z.B. Arbeitslosigkeit, Trennung der Eltern) oder sind durch Fernsehen, Computer und andere Medien überfordert und reagieren mit Verhaltensauffälligkeiten und -störungen, bis hin zu körperlichen und seelischen Erkrankungen.

Wenn also unabhängig davon ob durch äußere oder innere Faktoren das seelische Gleichgewicht verloren geht und die innere Harmonie aus der Balance gerät, dann kann eine Krankheit auf körperlicher Ebene die Folge sein.

Bach-Blüten wirken hier durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, der geistigen und der seelischen Ebene. Bachblüten helfen also, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden aufzulösen und können sogar Krankheiten vorbeugen.

Dr. Bach sprach von „negativen Seelenzuständen“, die durch die Blüten nicht bekämpft, sondern ausgeglichen und harmonisiert werden. Bach-Blüten unterstützen die menschlichen Selbstheilungskräfte und wirken so ganzheitlich auf Körper, Geist und Seele.